Bei Erstellung der Haushaltsrede zum Haushalt 2019, ist unserer Fraktion leider ein Fehler unterlaufen, der klar gestellt werden soll.
In der Stellungnahme zum Freibad heißt es: "Im Rahmen der Auflösung des hochgradig sanierungsbedürftigen alten Freibadgeländes an den heutigen Standort, hatte der damalige Gemeinderat der Bürgerschaft ein Freibad
mitsamt Freischwimmbecken versprochen. Bis heute wurde dieses Versprechen nicht eingelöst. Aus diesem Grund erteilen wird der nachträglichen Verwirklichung Priorität. Auf Drängen der CDU-Fraktion
wurden daher in den Gemeindehaushalt 2019 2 Millionen EUR verankert. Diese 2 Millionen sind abgedeckt durch die zu erwartenden Einnahmen, die sich aus der Umsetzung des Bebauungsplans altes TSV Gelände ergeben.“
Wir hatten in den HH-Beratungen den Wunsch geäußert, die Kosten für den Bau eines Freischwimmbeckens einzuplanen, um das an die Bevölkerung gemachte Versprechen des Gemeinderats endlich einzulösen. Zur Finanzierung plädierte unsere Fraktion für die Aufnahme des erwarteten Verkaufserlöses „Altes TSV Gelände“, also die dort geplante Wohnbebauung vorzuziehen. Im Rahmen der weiteren Diskussionen schlug Bürgermeister Bänziger daraufhin vor, zeitnah 2 Millionen EUR in die mittelfristige Finanzplanung einzustellen sowie die Möglichkeiten und Kosten für ein
Freischwimmbecken zu eruieren. Bedingt durch ein internes Missverständnis, kam es dann zu der bedauerlichen falschen Aussage in der HH-Rede. Unsere Fraktion wird das Thema Freischwimmerbecken weiter fokussieren und eine konkrete Entscheidung im Gemeinderat herbeiführen.

Nicolas Zippelius (Haushaltspolitischer Sprecher)

Nach oben