Naturkindergarten wird besser angenommen

Vorschlag der CDU Weingarten führt zu höherer Auslastung


Die CDU-Fraktion im Weingartener Gemeinderat sieht sich in diesen Tagen in der Annahme bestätigt, dass die fehlende Auslastung des Naturkindergartens eine Standortfrage war. Bereits in der letzten Haushaltsrede hieß es von Seite der CDU-Fraktion: "Leider wurden unsere Sorgen bezüglich des Naturkindergartens bestätigt. Zur Erinnerung: Die CDU-Fraktion wies in der Vergangenheit darauf hin, dass der Waldkindergarten weit außerhalb des Ortszentrums nicht sinnvoll und rentabel sein würde. Ein reichhaltiges Angebot an unterschiedlichen Betreuungseinrichtungen steht Weingarten gut zu Gesicht und sollte unser Anspruch sein, aus diesem Grund ging es der CDU-Fraktion immer nur um den Standort, nicht um die Einrichtung generell. Dass es nun einer neuerlichen Platzsuche bedarf, ist ärgerlich, weil weitere Investitionen damit verbunden sind."

Dass der Naturkindergarten nun laut Aussage der Verwaltung besser angenommen wird, hat viele positive Effekte. Einerseits wird das reichhaltige Angebot an Betreuungseinrichtungen dadurch sinnvoll erweitert, die angespannte Platzsituation wird hervorragend ergänzt und auch bezüglich der Rentabilität sind bessere Zahlen zu erwarten.

Es hat sich gelohnt, auch gegen Vorwürfe und Gegenwind im Gemeinderat, die Standortfrage regelmäßig zu kommunizieren. Die neue Situation bietet deutliche Mehrwerte für alle Beteiligte.

Nach oben